Unsere Welt ist voll von akustischen Reizen, die über unsere Ohren zu uns dringen. Aber wie genau funktioniert das Ohr? Welche technischen Hilfsmittel gibt es, falls die Ohren Unterstützung brauchen?
Und was genau passiert eigentlich beim Hörakustiker? Diese und noch viele weitere Fragen beantwortet Ihnen unser Hör-Lexikon!

A B C E F G H I L M O S T W
  • Audiologisches Vorgespräch

    Das audiologische Vorgespräch dient dem Vertrauensaufbau zwischen Hörgeräteakustiker und Kunden, der Erfragung von Kundenwünschen und der Erhebung von Daten. Diese bilden neben Audiometrie, Otoskopie (ins Ohr schauen) und Otoplastik (Möglichkeiten eines Ohrpassstückes) die eigentlichen Grundlagen für die spätere Anpassung, um letztlich ein, den Kundenwünschen entsprechendes Hörgerät für die Ausprobe auswählen zu können.

  • Ausbildung

    Die Ausbildung zum Hörgeräteakustiker dauert drei Jahre und beinhaltet die verschiedensten Bereiche, von Anatomie und Funktionsweise des Ohres über die Schall- und Schwingungslehre, die handwerklichen Tätigkeiten, wie das Herstellen eines Ohrpassstückes oder die Reparaturtechnik, bis hin zu Hörgerätetechnik, Betriebswirtschaft, Politik und natürlich Psychologie. Man sieht, der Beruf des Hörgeräteakustikers weist viele verschiedene Facetten& Tätigkeiten auf, die den Berufsalltag abwechslungsreich gestalten. Die vielfältigen Aufgaben, die Mischung aus Handwerk, kaufmännischem Arbeiten und natürlich die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden machen diesen Beruf aus.

  • Ausprobe

    Nachdem man für den Kunden ein passendes Hörgerät ausgewählt und bestellt hat, kann man mit der Ausprobe beginnen. Hierbei sind verschiedene Dinge zu beachten.

    Zuerst einmal wird das Gerät voreingestellt, wobei jedoch nur ein Bruchteil der eigentlichen Zielverstärkung eingestellt wird, damit der Kunde sich nach und nach an das Mehr an Lautstärke und Reizen gewöhnen kann. Diesen Vorgang der Gewöhnung nennt man Akklimatisierung. Nach der Voreinstellung wird das Gerät mit Hilfe des Kunden fein eingestelllt, bis der Kunde sagt, dass sowohl Lautstärke, als auch Klang für ihn subjektiv angenehm sind.

    Bei jedem Hörgerät, welches der Kunde zur Ausprobe mitbekommt, wird ihm die Bedienung, das Einsetzen und die Handhabung ausführlich erklärt